Geschichte


Der Sportschützenverein Visp wurde am 20. Oktober 1923 pro deo, libertate et patria (für Gott, Freiheit und Vaterland) gegründet. Ziel und Zweck des Vereins war es, das freiwillige Schiesswesen zu fördern, wobei das Wettkampfschiessen den Visper Sportschützen besonders am Herzen lag.

 

Die 12 Gründungsmitglieder, namentlich

  • Emil Berthoud         (Präsident)
  • Erich Stäuble           (Vize-Präsident)
  • Albert Heinzmann  (Aktuar und Kassier)
  • Joseph Bittel
  • Medard Gsponer
  • Alfons Egger
  • Ernst Blatter
  • Johann Ruppen
  • Ludwig Heinzmann
  • Adolph Knuchel
  • Armand Furger
  • Edgard Müller

sorgten unter anderen für die ersten sportlichen Erfolge in der Geschichte des Vereins ab dem Jahre 1925.

 

Heute schreiben wir das Jahr 2016 und der Sportschützenverein nähert sich langsam aber sicher seinem 100-jährigen Wiegenfest. Das Resultat einiger Zusammenschlüsse im Laufe der Jahre hat zum Sportschützenverein Visp-Eyholz geführt, der in allen Disziplinen auf nationaler und teilweise auch internationaler Ebene glückliche Medaillengewinner hervorgebracht hat.